Aber man geht nicht von hier, ohne ein souvenir gourmet-lokalen.

Die lage hat sich gezeigt, auf der höhe, gestern, Villecomtal-auf-Begossen. / foto DDM, Franz Abadie.
Die aufnahme zeigte sich auf der höhe, gestern, Villecomtal-auf-Begossen. / foto DDM, Franz Abadie.

Die veranstaltung ein. Wie die ausreißer, die zum sieg, den man nicht verpassen. Seit monaten in dieser ecke von Biskaya, die Astaracais bereiteten, bereiteten sich an und empfangen «Der Route du sud – La Depeche du Midi». Ein wahres glück haben, eine veranstaltung von internationaler bedeutung mit start und ziel in Villecomtal-auf-Begossen.Und als er sagte nie passiert, nur der himmel begann der teil, zerstreut alle bedenken, dass vertraute in einem großen «puh» entlastung der vorsitzende der gemeinschaft der gemeinden, Céline Konferenz. Der bus der großen stallungen gefolgt sind, kam ein wenig früher andere fahrzeuge kamen in dankbarkeit. Auf den plätzen und in den angrenzenden straßen sind wenig erfüllt. 80 ständen wurden anwesend beanspruchungen d ‚ Arros Eco. An diesem freitag war es ein tag des marktes. Gourmets haben dort ihre rechnung. Mehr ein platz frei ist, weil mittags ist es zeit, sich näher an den tisch. Perfekt betreut vor ihrer schule, die kleine autogrammjäger wollten, nachdem sie näherte ihre champions an den start, nichts verpassen zu einem ersten durchgang. Sie haben rameuté am rande der kräfte vivas. Wer mit dem fahrrad, familie, wir sind gekommen, um diesen tag genießen wie auf der grand Tour. Zwei fluchtwege sind in der vergangenheit. Das peloton nach fast fünf minuten, bevor sie eine zweite schleife, genauso krumm und gequält. Der wahre Gers im freien. Wenn das publikum kann eine enttäuschung ist, dass einmal mehr das rennen wird in den bergen heute. Die ankunft im sprint hat nichts weggenommen und gute laune. Formen von Marianne und Nathalie, und gekleidet durch Maëlys shop, Ophelia, Pauline, Cécile, Audrey und Leslie, die miss erreichten auf dem podium, wo das unerzählbare speaker, Daniel trotz aller erfolge waren, für ein protokoll in ordnung ist. Aber man geht nicht von hier, ohne ein souvenir gourmet-lokalen. 600 gäste rund um das huhn im topf. Einen unvergesslichen abend, die geprägt war von verschiedenen animationen federführend um den FIVA. Wie es eingetragen ist, auf den titel des service-fahrzeug der kicker : «Sie sind wunderbare menschen».

Man wird noch «alle». Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.