Die route Freitag : 1.

Nicolas Roche, der weiß vielleicht nicht, dass sein vater Stephen, gewonnen hat die erste bergankunft der geschichte des wettbewerbs, 1985, Guzet-Schnee./ Foto AFP
Nicolas Roche, der weiß vielleicht nicht, dass sein vater Stephen, gewonnen hat die erste bergankunft der geschichte des wettbewerbs, 1985, Guzet-Schnee./ Foto AFP

Es gibt vier jahren, als er gerade passer le relais präsidenten André Masse, Francis Auriac, der vater der Tour des Tarn wurde der «Route du Sud-La Depeche du Midi» wir lockerte dieser kleine satz : «Es ist der dreißig-fünfte ausgabe präsentiert werden, kann ich kaum glauben. es ist in der tat kilometer, fahrer-trikots, sorgen und schöne möglichkeiten auch…» Der weg und das rad weiter drehen.

am Donnerstag, den Australier Michael Rogers sieger der ausgabe von 2003 und seine kollegen läuft Gers für den 38-episode, unter der leitung des neuen präsidenten, die Pyrenäen Stein strasbourg nach santiago. Der abfall Agen sollte platz für den großen start hat sich die organisatoren in einer heiklen situation, und wie im jahr 2010 zogen sie bleiben auf drei-tage-rennen. Ein segen, da es sehr lange her, dass ein solches kaffee war angekündigt für den letzten termin schritte vor der Tour de France.

Von felsen zu Felsen

Rogers und Roche (Saxo-Tinkoff), Bouhanni und Geniez (FDJ), Kadri, Jahn, Dupont, Montagutti (AG2r la Mondiale), Boasson Hagen, Eisel (Team Sky), Sylvain Chavanel (IAM), Luis Leon Sanchez und David Arroyo und natürlich Alejandro Valverde, die bevorzugt in den Pyrenäen bis zu den schweizer Alpen.

Es gibt nur 31 jahren, die Tour Midi-Pyrénées escaladait seinen ersten pass. Der schnee gekleidet, während die höhen des Mente, da die prüfung fand im märz. Vor genau 29 jahren, es war die erste bergankunft und der sieg in Guzet-Schnee von Stefen Roche. Und wenn sein sohn Nicolas, war die historische ankunft von Val Louron (LeMond ist «tot», Indurain ist «geboren», die am gleichen tag von juli 1991) nach seinem geschmack ?

Die route

Freitag : 1. schritt, Lectoure – Campan Payolle (171,7 km) mit im finale den küsten Cieurac, Sainte-Marie-de-Campan und der aufstieg zum Payolle.

Samstag: 2. etappe, Bagneres de Bigorre – Val Louron (178,6 km) über die pässe col du Tourmalet, Aspin und Val Louron.

Sonntag: 3. etappe, Saint-Gaudens-Castres (179,4 km), küsten Sicardou und Saint-Ferréol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.