Es ist immer noch besser nutzen, das bild eines starken mannes, und es ist sicher, dass es ein risiko, aber das projekt ist komplex, nicht der einzelne.» Ende der geschichte…

Ende der flitterwochen zwischen Jérôme Fernandez und Philippe Dallard./Foto DDM, archiv Nathalie Saint-Affre
Ende der flitterwochen zwischen Jérôme Fernandez und Philippe Dallard./Foto DDM, archiv Nathalie Saint-Affre

Wie angekündigt, die exklusiv in unserer ausgabe vom sonntag, 11 januar, Jérôme Fernandez (38-jährige im märz) wird ein spieler des Fenix im mai nächsten jahres.

«Jérôme Fernandez weigerte sich unserem vorschlag zur positionierung innerhalb des clubs in die zukunft», erklärte präsident Philippe Dallard gestern.

Vier jahre nach seiner ankunft in der großen pumpe, der beste spieler der letzten meisterschaft wird also verlassen Toulouse zum zweiten mal in seiner karriere. Die erste war im jahr 1999, in voller blüte seiner jahre, und um an einem der besten clubs der damalige französische Montpellier. Dieses mal sollte es sein, Aix-en-Provence, 10 D1, aber die scheint bereit, heute bei der anpassung an seine finanziellen ansprüche. Eine wahl hat, sich Dallard, so dass die beiden teile gefallen waren sich einig über die vertragsverlängerung von ein in als spieler (2016) und auf eine umstellung auf ein post-wer hätte das ausgesehen hat, als er besetzt «von Guy Noves in Stade Toulousain». Wenn für die einen Fernandez war zu gierig, Dallard bleibt für andere, die nicht wusste, festzuhalten.

«Es ist sicher, dass es ein risiko…»

«Ich bedauert sehr, seine weigerung, aber das projekt ist kollektiv und nicht haftbar gemacht werden kann, die von einem mann der vorsehung», erklärte Philippe Dallard vor «danken, Jérôme, der geholfen hat, den verein und auch für mich selbst, wenn ich angekommen bin».

das ende des abenteuers war versiegelt seit anfang januar und sms, mit begründung, per Fernandez seinen teamkollegen kurz vor der abreise in Katar den einzug in die liga der welt, der 21 internationalen wettkampf mit der französischen nationalmannschaft. Kein zweifel jedoch auf die beteiligung des spielers auf seine rückkehr. «Jérôme Fernandez ist ein großer profi und wird sehr gerne beenden, besser ihre abenteuer toulouse», so schätzt Dallard.

auf die frage nach dem schaden in bezug auf das image der präsident toulouse hat dann endgültig auf die seite gedreht : «Ich habe die schwäche glauben, dass die fans und die partner unterstützen den verein in seiner gesamtheit und mit der tatsache, dass ein spieler parte, so wichtig er auch ist, ist egal. Es ist immer noch besser nutzen, das bild eines starken mannes, und es ist sicher, dass es ein risiko, aber das projekt ist komplex, nicht der einzelne.»

Ende der geschichte…

Philippe Dallard auch formalisierte gestern die vertragsverlängerung von kapitän Fenix Pierrick Skala (2018) und der Serbe Danijel Andjelkovic (2016), wobei die doppelfunktion spieler-co-trainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.