Im wesentlichen war es die 3 punkte, unser ziel ist es, Europa.

Willy SAGNOL :

«Die gruppe kennt seine grenzen technischen, taktischen, aber ist dabei, sich zu entdecken, nicht-moralischen grenzen, auf der ebene des herzens. Es ist klar, es ist sicherlich nicht das spiel günstiger in der ersten liga, aber ich denke, dass sollte man vergleichen alle mannschaften, die in qualität, mut, es ist nicht weit vom trio an der spitze. Die spieler können sie sich heute abend, morgen, sondern bereits am dienstag morgen hat man den kopf in Lille, denn das kleine loch daß sie gerade erstellt haben, mit den verfolgern, die man sich unbedingt halten sie oder, um weiter zu träumen von einer besseren platzierung, sondern vor allem die stärkung dieser ort dann. Man wusste, dass die seiten in der zweiten halbzeit Marseille ist ein team, das sehr starkes, mit dem ziel, kommt auf eine aktion, wie es ist.»

Marcelo BIELSA :

«Wir sind in eine unangenehme situation, aber wir behalten kräfte intakt zu ändern, die zeit, in der wir leben. Und wir hoffen, dass die ranking-position entspricht, was verdienst der mannschaft. Wir kämpfen um jeden punkt, der in jedem spiel und genießen sie jede option, die wir haben. Natürlich hatten wir nicht in diesem fall, und ich glaube, dass uns nicht zusteht, nicht mehr und verließ das podium zu kommen, aber ich glaube, und ich habe die hoffnung, dass wir alles ändern während der Meisterschaft. Vor allem, dass aus meiner sicht, die spielweise des teams qualifizieren sie ihre möglichkeiten, echte. Verlieren ist immer ein synonym für schmerzen, vor allem, wenn man sie hätte vermeiden konnte, und das ist ein teil unserer arbeit, der wir begegnen diesen schlechten zeiten. (2 strittigen situationen) Ich verurteile nicht die schiedsrichter.»

Cédric YAMBéRé (einzige torschütze des spiels) :

«Man wusste, es würde ein hartes spiel, das ist gut für die Meisterschaft. Im wesentlichen war es die 3 punkte, unser ziel ist es, Europa. Man abschütteln wollte Montpellier und wieder auf Saint-étienne. Es ist ein stolz zu markieren, mein 1. tor in pro und gegen Marseille natürlich bin ich sehr glücklich.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.