Man fragt empfangen werden durch den präfekten», sagt Philippe Jorrey die tabelle auf 2 000 unterschriften.

E. Assassi hat gestern unterzeichnet die petition der CGT./Foto DDM N. P.
E. Assassi hat gestern unterzeichnet die petition der CGT./Foto DDM-N. P.

Kanal 1, gestern nachmittag im bahnhof von Cahors, der Intercity aus Paris kommt. Éliane Assassi, senatorin von Seine-Saint-Denis und vorsitzende der kommunistische Gruppe, republikaner und bürger im Senat, entdeckt Cahors. Die stadt, sie hat gehört, wie schwierig die druckerei Deutschland Quercy und verluste von krankenhausbetten. Die themen, die am selben abend in der jobbörse, beim meeting am ende des wirtschaftsjahres von der liste durchgeführt von Yannick Am Quentrec. Letztere ist, wie einige colistiers, während der generalsekretär der CGT Cahors, Philippe Jorrey, und seine kollegen von schaltern reisenden tractent und machen die petition zu unterzeichnen, die seit sieben uhr morgens. «Wir fordern eine menschliche präsenz am schalter. Ab dem 1. april, zwei streichungen vorgesehen sind. Die richtung ist taub gegenüber unseren vorschlägen. Man fragt empfangen werden durch den präfekten», sagt Philippe Jorrey die tabelle auf 2 000 unterschriften. Bereits Éliane Assassi hat neben seinem namen mehr als 1 200 stimmen. «Die sozialistische regierung setzte den schaden von der rechten seite durch die reduzierung der öffentlichen ausgaben», meint die auserwählte, betont aber auch die rolle von Brüssel und den zuschnitt der SNCF in drei einheiten. Diese «alte cheminote», verspricht der Senat «eine frage stellen mündliche verhandlung über das thema» der verkehrsminister Frédéric Cuvillier. Sie machte sich heute morgen auf der Seine-Saint-Denis, wo brennenden kommunalen erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.