Man verlangt von den menschen, langsam, vorsichtig zu den anderen, spitze Gilles Bouvier, waldläufer.

Verletzungen am knie, an der schulter oder am handgelenk sind regelmäßig auf den pisten, trotz der aufrufe zur vorsicht./Foto Laurent Stachel.
Verletzungen am knie, an der schulter oder am handgelenk sind regelmäßig auf den pisten, trotz der aufrufe zur vorsicht./Foto Laurent Stachel.

eine menge leute in die skigebiete der region Hautes-Pyrénées. Das zusammenleben ist nicht immer leicht auf die pisten. Und wenn bestimmte unabhängig von dieser wege muss takt-tracker, wie in Luz-Ardiden.

Dies ist die geschichte einer arbeitstag beginnt der tag. Wenn die hänge Luz-Ardiden beruhigen sich, der hektik bleibt auch im desktop-tracker. Gemäß Pida (Plan-intervention auslösen von lawinen), die fachleute rechnen mit den bedingungen am nächsten tag zurück, damit er die empfindlichen unter sechzig punkte schießen der station des Gaves. «Alles, was arbeit ist eng mit den teams damage, sagt Francis Bloch, die verantwortung für die sicherheit auf der piste. Die schneelage gegenwärtigen und zukünftigen, wind, sonneneinstrahlung, störungen, man legt die orte, an denen auslösen, um zu verhindern, die bildung von plaques oder mit dem helikopter oder direkt mit der hand-tracker, von denen die große mehrheit ist auch kunsthandwerker, oder über avalancheurs (schüsse von canon auf exponierten flächen).» Am nächsten tag, vor der morgendämmerung, die teams sind vorhanden. Von einem jahr auf das andere, die menschen sind die gleichen. Alle kennen diese berge und die risiken, die sie enthalten. Jede geste wird verfolgt, bewertet und weitergeleitet, in der mitte. Es dauert drei stunden, um sich vorzubereiten und zu sichern, mindestens 70 % der fläche der öffnung, wenn die bedingungen haben sich stark verändert. «Die menschen erkennen nicht, dieses leben, insoupçonnable, um ihnen zu ermöglichen, diese freizeit…», lacht der chef der pisten.

Da die arbeit dieser zwölf schutzengel der station nicht unterbrochen wird mit der eröffnung der piste. Verteilt auf die beiden bereiche, die männer, die in einem bereich von kreuzungen spuren deuten auf risiko-gebiete, wiederholt in die lautsprecher, die einladungen zur vorsicht bei gefahr lawine wichtig, sondern auch der prävention aktiv und direkt an den nutzer an den großen kreuzungen. «Man verlangt von den menschen, langsam, vorsichtig zu den anderen, spitze Gilles Bouvier, waldläufer. Der respekt vor dem anderen und die geschwindigkeit ist die grundregel. Man sensibilisiert, aber man hat keine polizei.» Während der unfall von Michael Schumacher und die hirn-trauma wiederholt in den Pyrenäen (siehe oben) beleuchtet die gefahren der praxis sind die spezialisten verweisen, neue verhaltensweisen : «Mit der demokratisierung der carving-ski, die leute nicht mehr so schnell mit größeren kurven. Die ausrüstung verbessert. Die menschen tragen mehr den helm. Die negative seite ist, dass einige haben das gefühl, dass nichts mehr, was ihnen passieren kann». Insgesamt sind die tracker bemerken eine leichte abnahme der zusammenbrachte. «Man macht es so, dass alles gut geht auf die pisten. Es gibt auch eine ganze arbeit im vorfeld mit den kindern an schulen und hochschulen.»

Und wenn der winter sich löscht, bereits der nächste bereitet : «Man überarbeitet die tracks, vor allem die bereiche unfallrisiko, bei der suche nach breiteren pisten, die weniger verschleißen. Das ist eine große aufgabe, der sich in den arbeitskomfort und rutscht im winter».

Schreibe einen Kommentar