N.D.L.R.), um nicht unnötig angst machen».

Rémi Calvel wartet ungeduldig auf die fortsetzung./Foto DDM, archiv M. Viala
Rémi Calvel wartet ungeduldig auf die fortsetzung./Foto DDM, archiv M. Viala

Zehn tage, bevor es wieder mit dem offiziellen wettbewerb, den 7. februar 16-Cup-finale in Frankreich, vor Billère (16: 30 uhr in Pau), die Fenix bestritt am mittwoch abend sein letztes testspiel vor… Billère. Immer ohne seine internationalen setzte er sich 33-29 (14-13 pause), nach einem 6-0-eingang, und ohne jemals geführt wurde, vergeben.

«Ein gutes match-vorbereitung mit höhen und tiefen, aber es war ein gutes warm-up runde sollte, geben wir einige hinweise für die Fifa», meint Rémi Calvel.

Calvel : «Niemand will betrügen»

In Pau, Toulouse, erhalten möglicherweise verstärkung der Globalisten (Tür, Fernandez, Dumoulin und Zvizej), während Billère sollte sich auf seinen internationalen argentinier Leonardo Querin.

das Viertelfinale im zweiten teil der tabelle (9.), die Fenix hat alles interesse daran, sich nicht zu verpassen und gegenüber den Französischen nicht plomber seiner zweiten teil der saison. «Wir werden nicht umhinkommen, klettern, auch wenn man ein bisschen abheben des Top-5», gesteht Calvel verhindert auch, dass er «muss verhindert werden, knödel, wie die niederlage zu hause gegen St. pauli ii (29-30, am 3. dezember letzten N.D.L.R.), um nicht unnötig angst machen».

Und trotz höhen und tiefen erlebt, die durch den club in den letzten wochen mit den abfahrten zusammen Fernandez, der am ende der saison, und Valentin Tür, 2016, Calvel nicht besorgt «über den zusammenhalt der gruppe. Niemand will betrügen», schließt hinten links funktionalität.

Schreibe einen Kommentar