Natürlich nichts, was für das training mit den profis, das niveau ist so hoch, dass du progresses unbedingt.»

Römischen Devèze ./fotos DDM, Michel Viala
Römische Devèze ./fotos DDM, Michel Viala

Nicht einfach, einen platz an der sonne der Liga, wenn man 20 jahre alt ist, dass man im ausbildungszentrum der Spacer’s und auf ihrem posten, man muss sich die konkurrenz von zwei internationalen erfahrene auf höchstem niveau. Römische Devèze und Dimitri Walgenwitz leben in dieser situation seit beginn der saison, nur fetzen spiel im schatten von Facundo Santucci (libero) und Davide Saitta (zuspiel), indétrônables in der rotation von toulouse aus. Beide hoffnungen toulouse treten nur auf die enden set, um zu dienen und brechen die routine zu stören, die rezeption des gegners oder auszuhandeln ein paar luftballons, die rezeption und basta ! Eine rolle, die den schatten, die sie begnügen sich in der zwischenzeit besser.

> Römische Devèze (21 jahre, 186 cm, libero)

«Ich weiß sehr wohl, dass in der Liga A, momentan habe ich gar keine chance auf den posten des libero sofern Santucci verletzt (lacht). Ich bin mit der gruppe pro und ich bin hier, um zu lernen und fortschritte beim training, insbesondere im kontakt mit Santucci. Es ist sehr gut-besser als sich selbst. Ich muss auch erwerben, die reaktion eigenen zu meinem post und dem spiel in der Liga A. Also ist für mich die einzige lösung, diese stufe zu spielen, in dieser zeit ist, nach hause in empfang hinten, dienen und einen beitrag in der verteidigung. Übrigens, wenn ich nach hause komme, um zu dienen, die anweisungen des personals sind klar : ich muss spielen, die in einem bestimmten gebiet. Für mich nicht in frage das geringste risiko eingehen. Das ziel ist es, zu versuchen, auf dem boden bleiben, um zu streiten, 2 oder 3 punkte, denn ich habe es an mir zu knabbern (…) Es bleibt mir noch eine saison im ausbildungszentrum der Spacer’s. Nach, um erfolgreich zu sein in der Liga A, es hängt davon ab, was geschieht Toulouse. Entweder ich accéderai direkt -, abend-ich muss gehen durch die nationalliga B oder N1 vor.»

> Dimitri Walgenwitz (20 jahre, 184 cm, fährmann)

«Ich verstehe und akzeptiere die tatsache, dass hinter einem super zuspiel wie Davide Saitta. Es ist, wie es ist, es ist die realität, ich habe nicht das niveau Saitta. Es gibt keine frustration. Dann nehme ich gerne einen kleinen beitrag, der das gebäude für die zwecke des sets und versuchte, den sturz der set-taste. Es ist nicht offensichtlich, da bist du auf der seite, du bist also in das spiel, ohne dort zu sein, du bist nicht im takt, und wenn du ins spiel, du spürst ein wenig druck, vor allem, wenn du lupen dein service oder, dass es nichts bringt. Es ist ein wenig kompliziert zu verwalten (…) Ich gebe zu, dass das spiel fehlt mir ein wenig der druck des spiel auch gesehen, dass ich spiele sehr wenig mit der N2. Ich habe das gefühl von fortschritt ? Natürlich nichts, was für das training mit den profis, das niveau ist so hoch, dass du progresses unbedingt.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.