Paralympics in Sotschi : das erste gold französin Marie Bochet

Die Französin Marie Bochet, beim downhill-rennen an den Paralympics von Sotschi. - kk/JM - AFP ImageForum
Die Französin Marie Bochet, beim downhill-rennen an den Paralympics von Sotschi. kk/JM / AFP ImageForum

Die Französin Marie Bochet holte die erste medaille der französischen paralympischen Spiele 2014 in Sotschi (Russland) mit einem ski-in ski-alpin in der downhill-event stehen.
Die junge Savoyarde 20 jahren opfer einer atrophie des linken arm, angeborene herzfehler, drängte sich vor der russin Inga Medvedeva und die Amerikanerin Allison Jones, erhält sofort die glückwünsche des präsidenten der Republik, François Hollande.
"Weihung persönliche, dieser erste sieg ist auch eine große motivation für alle unsere vertreter verpflichtet, in diesem wettbewerb", erklärte der chef der Staats -, stadt in einer pressemitteilung des Elysée-palast. Diese erste medaille habs gefallen ist 25 minuten nach beginn der wettkämpfe. "Beginnen die Paralympics in gold, es tut mir gut, werd ich wohl die vorteile dieser da", sagte die skirennfahrerin bei der ankunft.
Ein wenig später am morgen, auf die gleichen pisten-Rosa-Vorwerk, die website alpin Sotschi, das ist Vincent Gauthier-Manuel, der tür-mit der französischen flagge bei der eröffnungsfeier am freitag abend, dargestellt durch und sicherte sich bronze, auch in der abfahrt stehen.
Den spitznamen "Abraracourcix", wegen seiner behinderung (ANMERKUNG der redaktion: er wurde geboren mit nur einem arm), dieser athlet 27-jährige, der fünffache weltmeister (2011 und 2013), wurde doppel-silbermedaillengewinner bei den olympischen Paralympics 2010 in Vancouver. Auch registriert in Sotschi im slalom, super-G und slalom, es soll auch olympisches gold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.