Und am 26 januar, Bias trifft Nérac (PL) Loustalet im viertelfinale des dfb-pokals, Lot-et-Garonne.

William Pecondom, ein großer pluspunkt des FC Bias. /Foto DDM, Lucien Mercier
William Pecondom, ein großer pluspunkt des FC Bias. /Foto DDM, Lucien Mercier

Hart, hart für das team wimpel des FC Bias der übergang in die meisterschaft der D1-district in der promotion League Aquitanien. Die ersten begegnungen waren fünf niederlagen, ein unentschieden und einen platz am ende der tabelle, die henne F. «Es gibt eine kluft zwischen den wettkämpfen landstraße und regionale, erklärt der präsident René Aït Chalal. Fehlen ein paar wichtige elemente, verletzte spitzte sich zu, den wirkungsgrad der gesamtanlage. So hatten wir schwierigkeiten und probleme auf die defensive und haben es versäumt, finish vor das gegnerische tor. Es dauerte ein neuer spiel-system». Seit drei wochen, William Pécondom, Sebastian Arevalillo und torhüter Tobias Ganet sind zurück. Und mit einem team endlich komplett ist, werden die männer von trainer Hacène slimani hört kommen zu brechen, mit dem bitteren geschmack der niederlage. Zwei siege in Loustalet vor Bourgeais und Bazas und einem unentschieden in Coutras haben ein bisschen wirkt sich daher positiv auf das wappen biassais. Das sind die räumlichkeiten, 8. 12 in der rangliste. «Unser ziel bleibt die erhaltung, fügt der präsident. Eine echte herausforderung, wenn man weiß, dass die nächste saison, in der neufassung programmiert abteilungen verbringen, von 5 auf 4, die letzten fünf der henne verurteilt, den abstieg in die district». Die Biassais müssen daher weiterhin eine seilbahn, die für die letzten beiden spiele der phase gehen, geht durch die rezeption Tour S. Amseln Weiß das 12. und das verschieben auf Rechnung-Biganos acht tage nach. Und am 26 januar, Bias trifft Nérac (PL) Loustalet im viertelfinale des dfb-pokals, Lot-et-Garonne.

Schreibe einen Kommentar