Wir haben immer gewusst, hüpfen, nach einer niederlage in dieser saison», schließt Cédric artbooks mein museum.

Die bemühungen Zago (hier vor Keller und Depestele), haben nicht ausgereicht. Beauvais war über - /Foto-DDM, Herr V.
Die bemühungen Zago (hier vor Keller und Depestele), haben nicht ausgereicht. Beauvais war über – /Foto-DDM, M. V.

Was man fürchten, nach einer serie von vier auswärtsspielen ausgetragen werden während der reise von acht tagen durch Frankreich und Europa endlich produziert. Gestern abend, die Spacer’s haben festgeklemmt zu hause zum ersten mal in dieser saison dominiert von einem starken team von Beauvais, die sehr gut gelungen, in der debatte gegen Toulouse, die noch nicht klar kraftstoff im tank ist. «Es ist klar, wir haben wirklich gefehlt pep», ließ sich im nachhinein Cédric artbooks mein museum. «Wir hatten keinen saft und vor allem, nicht der service-qualität», so der trainer der Spacer’s, die nicht möchte, vor allem nicht zuflucht hinter der ausrede, die kette von begegnungen. «Ich will es nicht hören. Die abfolge der spiele entschuldigt nicht die leistung, die wir geliefert. Es gibt einen eklatanten mangel an gründlichkeit auf die qualität unserer dienstleistungen.»

«Sie, sie spielten sich in einen sessel»

Es ist tatsächlich auf den grundlagen, die die Toulouse gefischt haben, muss zu einer service-rezeption, war sehr krümelig. «Wir dominieren service-rezeption. Sie spielten sie in einen sessel, und wir, hier wäre man überall», bedauert Trévor Clévenot, bot das erste set für seine teamkollegen. Aber zu welchem preis. Man merkte schnell, dass das Bekümmert die waren nicht besser. Nachdem die bälle nur noch die erste runde, dann haben sie sich das spiel vor Beauvaisiens, die sehr gut vorgetragen, ihre lektion mit einem Depestele effiziente verteilung und Kral dominiert der zentrale bereich, der durch seine angriffe in der mitte des netzes unter anderem.

Nie die teamkollegen von Zago nicht in der lage waren, auszurichten. «So viel, dass es uns nicht gelingt, sich nach dem abschluss viele möglichkeiten, gegen-angriff. Und das ist problematisch», verweist Cédric artbooks mein museum.

Mit diesem ersten rückschlag zu hause, Toulouse, lässt filer wertvolle punkte in der meisterschaft. Aber er muss schnell hüpfen, denn bereits am kommenden dienstag, den Deutschen Bülh landen im "palais des sports" für die 8. – hinspiel des CEV-cup. «Es ist notwendig, dass dieser erste fehler hier als etwas. Wir haben immer gewusst, hüpfen, nach einer niederlage in dieser saison», schließt Cédric artbooks mein museum. Dann besuchen sie am dienstag.

toulouse 1 – beauvais 3

(26-24 25′, 19-25 23′, 21-25 26′, 19-25 25′) ; schiedsrichter : MM. Lebalc’h und Winzer ; 600 zuschauer.

SPACER’S TOULOUSE : 39 angriffe siegreiche Rossard 14), 9 gegentreffer (Radtke 4), 9 (aces Saitta 3), 27 fehler direkte davon 13 service.

Sechs abfahrt : Radtke (10), Rossard (16), Clévenot (6), Saitta (5), Tuitoga (4), Zagonel (11, cap.) ; dann Gradinarov (3), Devèze, Burel. Libero : Santucci.

BEAUVAIS UKW : 48 angriffe gewinner (Van Walle 12), 12 gegentreffer (Gendrey 4), 5 aces (Depestele und Kral 2), 27 fehler direkte davon 17 service.

Sechs abfahrt : Keller (7), Van der Walle (14), Depestele (2, cap.), Kral (11), Hudecek (12), Patak (10) ; und Gendrey (7), Rodriguez (1), Pokersnik. Libero : Peironet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.